FILZHUT

Woraus besteht ein BURMENTA Filzhut?
Aus reiner Schafwolle (Merino- und Bergschaf) oder Haar (Hase, Kaninchen), Wasser,
Wasserdampf, Farbe und sehr viel geschickte Handarbeit. Von der gereinigten Wolle bis zu einem
fertigen Hut sind bis zu 50 Arbeitsschritte erforderlich.


Mehr erfahren

 

Die gereinigte Wolle wird in mehreren Arbeitsschritten zerfranst.

 

Mit Luft werden die Fasern in einem Blower kreuz und quer angeordneten und zu einem lockeren
und sehr gleichmässigen Vlies aufbereitet.

 

Mehrere Lagen Vlies werden übereinandergelegt. Die Anzahl der Lagen bestimmt die endgültige
Stärke des Hutes.

 

Der lockere Filz wird mit heissem Wasser und Dampf in mehreren Schritten verdichtet. Beim
Schrumpfen verketten sich die Haare immer mehr.

 

Nach dem Färben wird der Stumpen das letzte mal geschrumft und erhält damit die engültige
Dichte und Materialstärke.

 

In einem weiteren Formungsprozess erhalten die Stumpen eine dem fertigen Hut ähnliche Form,
indem sie mit viel Dampf über eine Form gezogen werden.

 

Für jede Hutform und Hutgrösse gibt es ein eigenes aus drei Teilen bestehendes
Aluminiumwerkzeug, das in eine hydraulische Presse eingebaut wird.

 

Der Stumpen wird bei ca. 75°C in die Form gepresst. Damit erhält ein Hut seine endgültige Form.

 

Damit er ein homogenes Aussehen erhält und sich gut anfasst, wird er zugerichtet. Der Filz wird
geschliffen und gebürstet. Da und dort wird die Krempe nochmals bedampft und über ringförmigen
Holzformen mit dem Bügeleisen nachgeformt. Nach dem letzten Trocknungsdurchgang geht er
weiter in die Modisterei.

 

Die Modistinnen geben dem Hut nach Designvorgaben den letzten Schliff. Er wird dekoriert,
verziert, die Krempe wird entweder glatt abgeschnitten oder umgeschlagen und gesteppt. Aussen
wird ein umlaufendes Hutband oder eine Kordel befestigt. Sie verdecken nicht nur die Naht, mit
dem das innenliegende Schweissband befestigt wird, sondern geben dem Hut auch optischen
Pep.

 

Bevor er die Hutmacherei verlässt wird er nochmals gebürstet, gereinigt und gegebenenfalls
bedampft.
Und wieder ist ein hochwertiger Burmenta fertig..